Von einem der Auszog um Kohle zu scheffeln, oder wenn die Gier kein Ende nimmt…

Es kaufte einst ein dicker Mann, in Brandenburg ein großes Haus. So richtig Kohle scheffeln wollte er, nur das allein war sein Begehr. Ich hol mir viele Mieterlein, das ist bestimmt nicht schwer. Die teuren Mieten zahl´n sie dann im großen, großen Haus. Ich brauch dann nur noch abkassier´n so dachte er, oh Graus.

Es ist kaum zu glauben, was die Gier nach immer noch mehr Kohle aus einem Menschen – Sorry, Versprecher…- zumindest hält man sich dafür, machen kann. Sollte ich unseren Vermieter kurz beschreiben, würde ich ihm folgende Attribute bescheinigen :

  • Egomanisch
  • Selbstverliebt
  • Überheblich

Okay, also zumindest kann man sich nun denken über welche Art von Mensch wir hier reden. Es scheint fast so, als würden alle Mieter in der „Villa Kunterbunt“ leben und Pippi Langstrumpf ist der Oberguru, der sich seine Welt und Gesetze macht widi, widi, wie sie ihm gefällt. Nun verhält es sich tatsächlich aber so, das er sich bei mehreren Gelegenheiten diverse Ohrfeigen bei mir abholen durfte, da ich nun einmal absolut nicht bereit bin und war, seinen Pippi Langstrumpf Status einfach zu akzeptieren und jeden Blödsinn den er so treibt, ohne Gegenwehr über mich ergehen zu lassen. Wie sich der aufmerksame Leser sicher vorstellen kann, hat mich diese Einstellung unangefochten auf die Polposition seiner Beliebtheitsskala katapultiert…nun ja, damit kann ich leben 🙂

So hat man es sich z.B. über mehrere Jahre hinweg gegönnt, diverse Gesetze aus dem Mietrecht schlicht zu ignorieren und anstatt wie Vertraglich vereinbart und gesetzlich vorgeschrieben, über die Betriebskosten jährlich abzurechnen, es einfach mal sein zu lassen und die sich tatsächlich dadurch vorhandenen Guthaben lieber erst mal zur eigenen Verwendung zu behalten. Im Lauf der Zeit, hat sich dabei ein stattliches Sümmchen angesammelt und erst nachdem ich ihm die Pistole auf die Brust gesetzt und mit Nichtzahlung der Miete gedroht hatte, erstellte er dann die längst überfälligen Abrechnungen und musste in der Folge, den netten Sparstrumpf auszahlen, hat ihm natürlich garnicht gefallen.

Bei Mietbeginn mussten wir natürlich auch, wie allgemein üblich, eine Kaution i.H.v. drei Kaltmieten an ihn zahlen, was wir natürlich auch gemacht haben. Mehr als drei Jahre lang hat man uns rotzfrech belogen, man führte uns sogar ein hervorragendes Schauspiel vor und griff mit geschwollener Brust und voll entrüstet ob meiner dringlichen Nachfrage zum Handy, tat so, als würde er eine Sprachnachricht an seine Sekretärin senden und während er entrüstet den folgenden Satz zum besten gab : „Da wirst du dich aber wundern, wir haben die Kaution nämlich ordentlich angelegt !!!“, erteilte er die Weisung einen Kontoauszug über die vermeintlich angelegte und verzinste Kaution zu erstellen und mir umgehend zukommen zu lassen. Echt geil…Das war Bühnenreif 🙂 Baron Münchhausen wäre vor Neid und Demut erblasst. Blöd nur, das wir in der Folge noch Monate auf den „SELBSTVERSTÄNDLICH“ beauftragten Auszug warten mussten. ERTAPPT, jetzt hatte ich ihn auch noch als Lügner entlarvt und er musste die Hosen runter lassen. *ggg*

Nachdem dann nach Anwaltlicher Mitteilung und erneuter Aufforderung zum Nachweis über die hinterlegte Kaution, zur Probe mal eine komplette Monatsmiete von uns einbehalten wurde, kam dann eine von ihm weitergeleitete Mail seiner Sachbearbeiterin von der Sparkasse bei mir an. In dieser Mail wurde ihm auf Nachfrage seinerseits mitgeteilt, das es keine Kautionskonten gab, jedoch die Möglichkeit bestünde, ein Sparbuch als Anlage zu eröffnen und dieses dann als Sicherheit einzubehalten. Als echtes „Cleverle“ aus dem Stuttgarter Raum, kam man nun unter zu Hilfenahme seiner beiden Hirnzellen und mit echter „Bauernschläue“ auf die glorreiche Idee, mich tatsächlich zu fragen, ob ich denn mit dieser Vorgehensweise einverstanden wäre. Ein Schelm, wer nun vermutet, das evtl. die Einrichtungsgebühr i.H.v. 30.-€, die explizit in der Mail erwähnt wurde, dafür verantwortlich war mir diese Frage zu stellen. Ausgerechnet derjenige, dem es wohl komplett am Ar… vorbei gehen dürfte, ob ich einverstanden bin..Na klar, fällt überhaupt nicht auf.

Bin dann kurz mal in schallendes Gelächter ausgebrochen und nachdem ich mich wieder beruhigt hatte, dachte ich so bei mir : Man muss es sich auf der Zunge zergehen lassen, da wird man gerade erst auf frischer Tat als Lügner und Schauspieler vor dem Herren entlarvt, bekommt die Unterhosen über die Ohren gezogen (Corona Maske wäre nicht mehr nötig gewesen) und trotzdem besitzt man die Frechheit, sofort wieder zu versuchen den Mieter über den Tisch zu ziehen, damit man ihm ganz nebenbei die Gebühr an die Backe nageln kann…RESPECT !!! Da muss man schon echt abgewichst sein oder !?

Die vorangegangenen Ereignisse sind nur ein kurzer Auszug aus dem Gesamtrepertoire unseres allseits beliebten Vermieters. Sehr beliebt und immer wieder gerne genutzt, wird auch der „plötzlich auftretende, komplette Gedächtnisverlust“ – ich nenne es auch gerne „Totalamnesie“. Es ist immer wieder erstaunlich, wie wunderbar solch ein Vermietergehirn arbeitet. Man vereinbart mit ihm irgendwelche Dinge, schlägt ihm diverse Möglichkeiten vor, er ist schier begeistert von der Angelegenheit und lobt das En­ga­ge­ment des betreffenden Mieters oder Handwerkers, dann einige Zeit später ist der Zeitpunkt der Umsetzung des besprochenen Vorhabens gekommen…- und ist da ist sie wieder : Totalamnesie ! Komischerweise tritt diese chronische Vergesslichkeit immer dann auf, wenn mit der Vereinbarten Angelegenheit irgendwelche finanziellen Verpflichtungen für unseren Liebling verbunden sind. Aber okay, kann auch Zufall sein 😉

Soweit, so gut, an dieser Stelle lassen wir das Geschehene erst einmal sacken. Ich werde mich bemühen, jeden geneigten Leser auf dem Laufenden zu halten und meine Schilderungen diesbezüglich zu ergänzen. Wenn ich es recht bedenke, sollte ich vielleicht einen Fortsetzungsroman veröffentlichen ala „Mein Vermieter und ich…Geschichten aus dem Leben eines Geizkragen“.

Ich kann jedenfalls schon jetzt sagen : Die Sache ist voll am kochen und der nächste Vorfall liegt schon in der Luft.

Greetz from Detman

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s